Hans Hansen: Atelier

Camera Austria, Graz

– 4. Juni 2017

camera-austria.at


Hans Hansen gilt als einer der wichtigsten Autoren der Produkt- und Sachfotografie in Deutschland. Das „Labor für Fotografie und Theorie“ in den Räumlichkeiten der Zeitschrift Camera Austria in Graz zeigt mit „Hans Hansen: Atelier“ einen Querschnitt aus der langjährigen Praxis des Fotografen. Sie kombiniert freie Projekte und Auftragsarbeiten und thematisiert so die Schnittstellen zwischen freier und angewandter Fotografie. Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit zwischen der Berliner Fotografin Annette Kelm und Hendrik Schwantes, Mitgründer des Grafikbüros Heimann und Schwantes, und wurde mit Hans Hansen selbst zusammengestellt. 




Als Studierender der angewandten Grafik an der zur damaligen Zeit konservativ ausgerichteten Kunstakademie Düsseldorf, ignorierte Hansen die Gestaltungsvorgaben seiner Lehrer und bestand darauf, seine Arbeiten fotografisch umzusetzen. In Folge dessen wurde er 1962 aufgrund eines Streits von der Akademie verwiesen.
Hans Hansen fotografiert überwiegend Gegenstände. Dabei bezieht er seine Ideen direkt aus der Praxis der sogenannten Tabletop-Fotografie, bei der Produkte auf einem Aufnahmetisch im Studio optimal ausgeleuchtet fotografiert werden. Durch das Positionieren auf einem Lichttisch werden Objekte gleichermaßen von unten und oben beleuchtet. Das Ergebnis sind abstrakte und vielschichtige Fotografien, die über eine sachliche Abbildung hinaus interpretiert werden können und sich zu seiner Bildsprache entwickelten. Beispielhaft hierfür sind die in der Ausstellung präsentierten Arbeiten „Ei“ (1998) und „Kodakschachtel“ (2015). Durch seine langjährigen Auftragsarbeiten für die Glasfirma Iittala machte Hansen die Beobachtung, dass Glas und Wasser vor der Kamera identisch aussehen. Diese Feststellung inspirierte ihn zu der Serie „Glaswasser“, in der er Abbildungen von Glas und Wasser miteinander in Beziehung setzt. Auch diese Reihe nimmt unter anderen einen größeren Bereich innerhalb der Ausstellung bei Camera Austria ein. Hansen entwickelte seine besondere Fähigkeit für Bildfindungen über Jahrzehnte in seinem Fotostudio, das er seit fünfzig Jahren beständig als „Atelier Hans Hansen“ bezeichnet.

 

Die Ausstellung ist Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Informationen zu weiteren Veranstaltungen der Camera Austria sind online verfügbar.



















Shop

Nº 271
Gefahr/Danger

form Design Magazine


Jetzt bestellen

Shop

LOGO.
Die Kunst mit dem Zeichen

Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt


Jetzt bestellen

Shop

form Edition #4

Stoneware Plates
by Katrin Greiling

Jetzt bestellen