Franco Grignani:
Art as Design 1950–1990

Estorick Collection of Modern Italian Art

– 10. September 2017

estorickcollection.com


Franco Grignani (1908–1999) gilt als ein einflussreicher Vertreter der Op-Art-Grafik der 1960er-Jahre in Italien. Die Estorick Collection of Modern Italian Art in London zeigt noch bis zum 10. September 2017 seine Arbeiten, die zwischen 1950 und 1990 entstanden sind. 




Bekannt geworden ist Grignani vor allem durch das Wollsiegel der Woolmark Company aus dem Jahr 1964. Das Siegel, das mit seiner ineinander verschlungenen Form an ein Möbiusband erinnert, steht nicht nur für herausragende Leistung in der grafischen Kommunikation, sondern ist auch mit einem Mythos verbunden. Die Woolmark Company rief für die Gestaltung des neuen Siegels einen Wettbewerb aus. Als Mitglied der Jury war es Grignani nicht gestattet, einen eigenen Vorschlag einzureichen. Weil die Einreichungen ihn jedoch sehr enttäuschten, entwarf er dennoch ein Logo – das unter dem Pseudonym Francesco Saroglia als Gewinner des Wettbewerbs ausgewählt wurde. Ob er das Siegel selbst einreichte oder es jemand anderes für ihn tat, ist bis heute umstritten.




Neben dem Siegel zeigt die Estorick Collection noch 130 Arbeiten, die Grignanis Auseinandersetzung mit optischen Effekten in Grafikdesign, Malerei und experimenteller Fotografie belegen. Über Jahre hinweg erforschte er durch seine Werke die Zusammenhänge von Wahrnehmungsprozessen und optischen Effekten und setzte sich dabei mit der Mathematik in der Kunst und der Gestaltpsychologie auseinander.

Mit der Ausstellung erweitert die Estorick Collection ihren Fokus auf futuristische Arbeiten aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 1998 in London eröffnet, ist die Sammlung das einzige Museum in Groß Britannien, das sich auf moderne Italienische Kunst spezialisiert hat. 


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen